Ein Sicherheitskonzept für das Leuchtturmprojekt

Auf Grund des rasanten Wachstums der Eidgenössischen Technischen Hochschule in Lausanne (EPFL) entstand die Idee, ausserkantonale Zweigstellen einzurichten – so auch im Wallis. Das visionäre Konzept von Energypolis basiert auf der Verbindung zwischen der EPFL, des Bildungsanbieters HES-SO, der Stiftung The Ark sowie anderer Akteure aus dem Bereichen Energie, Gesundheit und Umwelt. Und Gilgen liefert die Technologie für Sicherheitsschleusen an den Haupteingängen der drei Gebäude. «Zusammen mit unseren Schlüsseldienstpartnern entwickelten wir ein Konzept mit je acht Sicherheitskarussell-Schiebetüren», erklärt der Unterwalliser Verkaufschef Christophe Emery. Bis 2023 wird Energypolis zu einem der wichtigsten Leuchtturmprojekte im ganzen Kanton.

Schliessen

Sie suchen - Wir finden