Schwarzer Regen in Hongkong

In Hongkong regnete es im September so heftig wie seit 1884 nicht mehr. Ein Taifun flutete die Metro MTR, das Kernstück des grossstädtischen Transportes: Die Stationen standen teilweise 1.5 Meter tief unter Wasser. Ohne die MTR (Mass Transit Railway) ist die Stadt beinahe lahmgelegt. Dementsprechend musste auf die Krise schnell und effizient reagiert werden – ein Job für Gilgen Door Systems. Einmal mehr hat Gilgen bewiesen, in Krisensituation einen ruhigen Kopf zu bewahren und mit zielgerichtetem und unermüdlichem Einsatz sowie technischer Effizienz die Notlage zu beheben. 25 Techniker reisten in den brutalen Wetterkonditionen zu der zentralen Metrostation Wong Tai Sin, um die Situation unter Kontrolle zu bringen.

Gilgen sah nicht schwarz

Schwarzer Regen ist die höchste Warnstufe von Hongkongs dreistufigem Niederschlagsbarometer, nach der bernsteinfarbenen und der roten Warnung. Das Technikerteam in Wong Tai Sin stand also immensen Herausforderungen gegenüber. Zuerst musste es das Wasser abfliessen lassen und die Station trocknen. Neben den Wassermassen befanden sich in der Untergrundstation auch eine Menge Dreck und Müll, die von den Strassen mitgeschwemmt wurden. Nach einer ausgiebigen Wisch-Aktion unter der Erdoberfläche stand der nächste Schritt an: Die Elektronik wieder zum Laufen bringen. Leider hat das Wasser der Technik irreparable Schäden zugefügt. Aber als Profi ist Gilgen auf Notlagen vorbereitet, auch wenn diese nur alle 140 Jahre auftreten: Ersatzteile standen bereit und konnten von den Technikern direkt mit den kaputten Komponenten ausgetauscht werden.

Meisterleistung der Techniker

Der Druck, die Metro schnellstmöglich wieder einsatzbereit zu machen, war beinahe so gross, wie der Einsatz des Technik-Teams: Dieses hat pausenlos an den Reparaturen gearbeitet und nach einer turbulenten Nachtschicht die MTR in Rekordzeit wieder einsatzbereit gemacht. Nur knappe zwei Tage war die Metrostation Wong Tai Sin ausser Betrieb. Danach konnten die rund siebeneinhalb Millionen Einwohner wieder auf das wichtigste Transportmittel der Metropole zurückgreifen. Die Leitung der MTR zeigte sich dankbar: Sie wandte sich mit einem Dankeschön direkt an Gilgen. Insbesondere Gilgens Proaktivität, Expertise und Hingabe wurden gelobt – und wir sind einmal mehr stolz auf unsere Mitarbeitenden. 

Schliessen

Sie suchen - Wir finden